Conversion-Optimierung für Onlineshops Teil 2: Usability, Responsive Webdesign und mehr

Wie macht man die Besucher eines Webshops zu Kunden? Fünf Tipps zur Conversion-Optimierung für Onlineshops.

Conversion-Optimierung für Onlineshops Teil 2: Usability, Responsive Webdesign und mehr

 

Tipps: Conversion-Optimierung für Onlineshops

Im zweiten Teil unserer Serie zur Conversion-Optimierung haben wir fünf Tipps aufgezählt, die Ihrem Onlineshop eine höhere Conversion bringen. Hier finden Sie fünf weitere Tipps zur Conversion-Optimierung für Onlineshops.

 

 

6. Einfache Registrierung im Onlineshop/Portal

Nicht immer ist eine Registrierung für den Verkauf notwendig. In vielen Fällen lässt sich eine Produktbestellung auch ohne vorgeschaltete Registrierungsprozesse abwickeln, indem nur die notwendigen Daten abgefragt werden.

Sollte jedoch im Shopsystem eine Registrierung notwendig sein, so ist zu beachten, den Registrierungsprozess so kurz, einfach und nachvollziehbar wie möglich zu gestalten. Zu umfangreiche Formulare wirken unseriös, zeitraubend und abschreckend. Transparenz spielt dabei eine große Rolle. Hinweise auf verschlüsselte und sichere Übertragungsverfahren sollen verständlich definiert sein. Das Vertrauen kann hierbei mithilfe einer Bewertung des ausgewählten Passworts stark erhöht werden.

 

 

7. Verbesserung der Usability: Nutzerführung und Content

Der wohl wichtigste Faktor einer erfolgreichen Website ist ihre Usabilty (Benutzerfreundlichkeit). Sie ist dafür zuständig, den Besucher für die gesamte Klickstrecke vom Seiteneinstieg bis zum Abschluss der Transaktion effizient zu führen. Je weniger Schritte zum Ziel benötigt werden, desto benutzerfreundlicher ist die Website für den Kunden.

Um Nutzer effizient durch den Kaufprozess zu führen, dienen bekannte Navigationselemente bzw. Orientierungshilfen wie Buttons zur Klickaufforderung (Call-to-Action-Button). Diese sollten klar formuliert, auffallend gestaltet und logisch platziert sein. Erfahrungsgemäß bietet sich die Position unmittelbar neben den Produktfotos an.

 

 

8. Responsive Webdesign: Optimale Darstellung auf allen Endgeräten

Auch dazu haben wir bereits im Blogartikel "Online-Marketing Trends 2014" über "Responsive-Webdesign" berichtet. Mobile Endgeräte sind heute zum Standard geworden und haben in einigen Bereichen sogar den Desktop-PC überholt. Nicht nur unterwegs werden sie benutzt, sondern auch oftmals zu Hause. In vielen Fällen zeigen Studien sowohl eine höhere Conversion-Rate als auch eine höheren Durchschnittswert des Warenkorbs.

 

 

9. Reduzierung der Kaufabbruchraten beim Checkout-Prozess

Ein benutzerfreundlicher Warenkorb erleichtert bekanntlich den Einkauf von mehreren Produkten. Daher sollte eine übersichtliche Gestaltung des Warenkorbs sichergestellt werden. Relevante Informationen wie Anzahl, Einzelpreis, Versandkosten sollten schnell auffindbar und selbsterklärend gestaltet sein.

Da man üblicherweise eine große Produktpalette im Onlineshop anzubieten hat, kann auch durch intelligentes Bundling mit einem Empfehlungssystem (Recommender System) die Conversion-Rate optimiert werden.

Um die Abbruchraten des potenziellen Kunden nicht unnötig zu erhöhen, sollte der Gesamtkaufpreis und im besten Falle der Warenkorbinhalt übersichtlich im Header angezeigt werden. Einerseits wird dadurch das versehentliche Überschreiten des persönlichen Budgets unterbunden und andererseits eine kundenfreundliche Übersicht geschaffen.

Ein weiteres Usability-Modul ist das Merken des Warenkorbs, auch wenn der Besucher den Onlineshop verlassen hat. So erhöht sich die Chance, dass der Kauf schließlich doch stattfindet und sich somit die Conversion Rate weiter verbessert.

 

 

10. Ladezeiten der Website verringern und Performance erhöhen

Bei einem erfolgreichen Onlineshop ist eine hochperfomante Serverachitektur unumgänglich. Das verwendete Shop-System muss für die erwartete Auslastung geeignet und entsprechend konfiguriert sein. Alle Anfragen (Requests) müssen sofort ausgeführt werden, damit keine langen Lade- oder Wartezeiten entstehen. Lange Wartezeiten sind ein gravierender Grund, den Onlineshop wieder sofort zu verlassen. Hier lohnt sich eine Optimierung auf jeden Fall.

 

Lesen Sie in Teil 3: 

Conversion-Optimierung für Onlineshops: Vertrauen, Kundendialog und mehr

 

 

Conversion-Optimierung für Ihren Onlineshop?

Wir von ACID21 sind auf die Konzeption, Umsetzung und Programmierung von Onlineshops spezialisiert. Gerne unterstützen wir Sie bei der Conversion-Optimierung. Kontaktieren Sie uns einfach - wir beraten Sie persönlich.

 

Sprechen Sie mit uns über Ihr Onlineshop-Projekt!

 

Weitere Beiträge zum Thema Conversions:

Psychologie der Conversion-Optimierung [Infografik] 

Verfasst von Koray Kaya und abgelegt in Marketing, E-Commerce

SPRECHEN SIE MIT UNS ÜBER IHR PROJEKT!

Schicken Sie uns eine Nachricht und fordern Sie weitere Infos an

Jan F. Zemma

Jan F. Zemma

Geschäftsführer

jan.zemma@acid21.com

ACID21 Berlin

+49 30 60985298-0

ACID21 Münster

+49 251 5908912-0

Berlin

Mehringdamm 57, 10961 Berlin

T: +49 30 60985298-0

Münster

Martin-Luther-King-Weg 2, 48155 Münster

T: +49 251 5908912-0

Mehr entdecken

Leistungen Projekte