Die richtige SEO-Strategie für Onlineshops (3/3)

Welche Rolle spielen Backlinks und Landingpages für die SEO-Strategie von Webshops?

Die richtige SEO-Strategie für Onlineshops (3/3)

 

Im 1. und 2. Teil unserer Reihe "Die richtige SEO-Strategie für Onlineshops" sind wir auf die Themen (Potenzial)Analyse des Onlineshops, Kundenverhalten, Keyword-Recherche, richtige Verwendung von Keywords und OnPage-Suchmaschinenoptimierung eingegangen. In diesem Teil wollen wir die OffPage-Optimierung einer Website und die Vorzüge einer LandingPage betrachten.

 

OffPage-Optimierung als Ranking-Faktor

Bei der OffPage Optimierung handelt es sich um den Aufbau des Rufes einer Webseite. Dies kann weniger durch Änderungen an der Webseite selbst geschehen, wie es bei der OnPage Optimierung der Fall ist. Stattdessen wird die Reputation einer Seite hauptsächlich von den Backlinks bestimmt. Das sind Links, die von einer anderen auf die eigene Webseite zeigen, was einer Empfehlung gleichkommt.

Dabei sollte zwischen minderwertigen und hochqualitativen Backlinks unterschieden werden, so zählt z.B. ein Backlink von einem großen und anerkannten Fachmedium wesentlich mehr, als mehrere Links eines Portals zum Versand von Online-Pressemitteilungen. Ein Indikator kann hierbei der mittlerweile in die Jahre gekommene Google Page Rank sein, womit Google die Relevanz von Websites auf einer Skala von 1 bis 10 einstuft. In letzter Zeit werden auch sogenannte Social Signals, also Interaktionen mit Inhalten in sozialen Netzwerken immer mehr in das Ranking einbezogen. Grundsätzlich sollte bei der Generierung von Backlinks das Motto "Klasse statt Masse" gelten, wobei auch die Anzahl der Backlinks einen nicht zu unterschätzenden Faktor darstellt.

 

Wie Backlinks aufbauen?

Um Backlinks zu generieren gibt es grundsätzlich mehrere Möglichkeiten. Nach Aussagen von Google ist die beste Methode, nicht künstlich Links aufzubauen, sondern schlicht hochwertigen Content (z.B. Blogbeiträge, Infografiken, Whitepaper) zu veröffentlichen. Sobald der Inhalt einer Webseite einen Mehrwert für die User darstellt, werden die Nutzer den für Sie relevanten Content (und damit die Website) in Form eines Backlinks auf der eigenen Webseite weiterempfehlen.

Von anderen Methoden, wie gegenseitiger Linktausch, Platzierung von Links in Blog-Kommentaren, Linkkauf oder Einträgen in Webkatalogen wird eher abgeraten, da unnatürlich generierte Links gegen die Google-Richtlinien verstoßen. Durch diverse Updates des Algorithmus versucht Google, diese Methoden zu erkennen und gegebenenfalls abzustrafen. Dieses zeigt sich dann in einer schlechteren Position in den SERP's.

 

Was muss ich beim Aufbau von Backlinks für meinen Shop beachten?

Ein wichtiger Punkt ist die Themenrelevanz. Besonders der fortgeschrittene Algorithmus von Google erkennt schnell, ob die verlinkenden Webseiten einen thematischen Bezug zur Zielwebseite haben. Fehlt der inhaltliche Zusammenhang im Kontext, so kann dies zu einer schlechteren Bewertung des Links führen. Der Anchor Text, auch Linktext genannt, ist der klickbare Teil eines Hyperlinks und ist somit ein weiteres ausschlaggebendes Kriterium.

Wenn eine Webseite zum Beispiel mit dem Linktext "Super Webseite" verlinkt wird, kann die Suchmaschine keinen Bezug zum Ziel des Hyperlinks herstellen. Hier raten wir, im Linktext ein Keyword oder eine Begriffskombination anzuwenden, über welches die Zielwebseite gefunden werden soll. Außerdem relevant ist die Position des Links auf der Webseite. Am höchsten werden vermutlich die Links bewertet, die sich direkt im Content in einem inhaltlichen Zusammenhang befinden.

Backlinks, die im Header oder in der Navigation der Webseite platziert sind, werden demnach schlechter bewertet. Noch zu beachten ist, dass Links, die das rel="nofollow" Attribut beinhalten, in Sachen Linkjuice eher wertlos für die verlinkte Zielwebseite sind, da die Crawler der Suchmaschinen diesen Backlinks nicht folgen müssen. Ein zu schneller Linkaufbau, welcher zum Beispiel durch den Kauf tausender von Links zustande kommt, sollte unbedingt vermieden werden. Hierdurch entsteht ein unnatürliches Linkprofil, welches von Suchmaschinen erkannt und abgestraft wird.

 

Landingpages für Onlineshops

Landingpages sind eine gute Möglichkeit, Google-Nutzer auf spezielle Produkte aufmerksam zu machen. Hier können mit Hilfe des Google-Keyword-Planers wichtige Keywords mit hohem Suchvolumen und geringem Wettbewerb identifiziert werden. Genau in dieser Nische kann dann eine passende und OnPage-optimierte Landingpage platziert werden, die dem Google-Nutzer mit ausführlichen Informationen hilft, das optimale Angebot zu finden.

Sehr oft werden Landingpages im Bereich SEA verwendet (Search Enginge Advertising), um dort mit speziell erstellten SEA-Kampagnen über die Landingpage zu werben. Der Vorteil liegt darin, das Landingpages und SEA-Kampagnen sehr einfach aufeinander abzustimmen sind und damit eine optimale Performance gewährleistet wird.

 

Wie ranke ich nun am besten?

Eine SEO-Zauberformel oder ein magisches Tool gibt es bis heute nicht und wird es in absehbarer Zukunft auch nicht geben. Daher bedeutet das für SEO-Verwantwortliche, kontinuierlich jede Produktdetailseite, jede Landingpage, Kategorie- und natürlich die Startseite unter die Lupe zu nehmen, Optmierungspotenzial aufzudecken und Inhalte und Struktur eines Onlineshops mit Zielgerichteten Maßnahmen laufend zu verbessern.

Achten Sie aber darauf, dass Sie Ihre Website nicht nur für Suchmaschinen optimieren, sondern vor allem für Ihre Kunden - also User aus Fleisch und Blut. Denn nur interessante und ausführliche beschriebene Produkte sind für den Kunden relevant. Wenn man dann seine Inhalte auch noch gut strukturiert und ansprechend aufbereitet, wird dies dem Kunden bei seiner Kaufentscheidung helfen. Auch sollte man die Macht von Bildern und Videos nicht unterschätzen, diese haben einen sehr großen Einfluss auf das Kaufverhalten von Kunden.

Wenn Sie nun Ihre selbst aufgestellte SEO-Strategie immer im Blick behalten und Sie kontinuierlich an Ihrer Website arbeiten, dürfte einem erfolgreichen Onlineshop nichts mehr im Wege stehn.

Hier geht es zu Teil 1 und Teil 2 unserer Serie "Die richtige SEO-Strategie für Onlineshops".

 

Sprechen Sie mit uns über Ihr Projekt!

ACID21 ist eine 360° E-Commerce-Agentur mit Standorten in Berlin und Münster. Seit 2001 unterstützen wir Markenhersteller und Handel mit unserem internationalen Team bei der Umsetzung digitaler Geschäftsmodelle im B2B- und B2C-Umfeld. Gerne unterstützen wir Sie mit unseren Leistungen bei der Umsetzung Ihres Projekts.

Gerne entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen eine SEO-Strategie für Ihren Onlineshop und unterstützen Sie bei der Durchführung von SEO-Maßnahmen.

Sprechen Sie mit uns über Ihr Projekt!

Verfasst von Daniel Bartonitschek und abgelegt in Marketing, E-Commerce

Abgelegt in Marketing, E-Commerce

SPRECHEN SIE MIT UNS ÜBER IHR PROJEKT!

Schicken Sie uns eine Nachricht und fordern Sie weitere Infos an

Jan F. Zemma

Jan F. Zemma

Geschäftsführer

jan.zemma@acid21.com

ACID21 Berlin

+49 30 60985298-0

ACID21 Münster

+49 251 5908912-0

Berlin

Mehringdamm 57, 10961 Berlin

T: +49 30 60985298-0

Münster

Martin-Luther-King-Weg 2, 48155 Münster

T: +49 251 5908912-0

Mehr entdecken

Leistungen Projekte