Warum Umsteigen auf Google Analytics 4?

Google Analytics 4 – warum Sie jetzt von Universal Analytics auf Google Analytics 4 umstellen sollten

Warum Umsteigen auf Google Analytics 4?

Langsam geht es dem Ende entgegen. Zum 1. Juli 2023 wird das bisherige Universal Analytics abgeschaltet und ab diesem Zeitpunkt wird ausschließlich Google Analytics 4 verfügbar sein. Aber keine Sorge, Sie haben genügend Zeit, auf Google Analytics umzustellen. Warum es trotzdem Sinn macht, das zeitnah zu erledigen, erfahren Sie hier.

Zum Hintergrund

Google hat Google Analytics 4 bereits vor einiger Zeit eingeführt. Nachdem es zunächst als "Beta"-Test verfügbar war, ist es seit Mitte Oktober 2020 für alle Nutzer als Hauptoption verfügbar. Google Analytics 4 ist eine Weiterentwicklung von Google Analytics for Web and App oder eben Universal Analytics. Es unterscheidet sich sowohl technisch als auch optisch von der alten Version. Das neue Datenmodell soll relevantere Analysen und Visualisierungen liefern, wobei Machine Learning Algorithmen zum Einsatz kommen soll.

Wir möchten Ihnen einen kurzen Überblick darüber geben, was an Google Analytics 4 neu ist, ob Sie Google Analytics 4 neben Ihrem Universal Analytics einrichten oder sogar vollständig auf GA 4 migrieren sollten.

Was ist neu in Google Analytics 4

Der größte Unterschied zwischen dem „alten“ und „neuem“ Analytics ist, dass Google Analytics 4 einen starken Fokus auf die Nutzer legt und nicht wie Universal Analytics auf einzelne Sitzungen oder Seitenaufrufe.

Durch die Einführung der event-basierten Messung ist keine Anpassung der Webseiten-Codes für die einzelnen Ereignisse mehr erforderlich. Mit dem Ereignistracking lassen sich Ereignisse wie Scroll-Events oder Klicks auf externe Links leicht messen und müssen nicht durch Codeanpassungen erstellt werden.

Mit dem sogenannten plattformübergreifenden Tracking können Websites und Apps in der gleichen Property getrackt werden. Die Datenansicht entfällt.

Ein weiterer Unterschied betrifft die Modellierung von Daten. Das bedeutet: Stimmt ein Seitenbesucher dem Tracking nicht zu, ergänzt Google Analytics 4 diese mithilfe einer intelligenten Datenmodellierung.

Zudem wird bei Analytics 4 die Privatsphäre der Nutzer wieder wichtiger. Auf der einen Seite ist Analytics 4 nicht mehr ausschließlich auf Cookies angewiesen – ein Messverfahren, das in den kommenden Jahren voraussichtlich immer unwichtiger wird. Auf der anderen Seite werden in Google Analytics 4 keine IP-Adressen mehr gespeichert. Dadurch erhalten User wieder mehr Kontrolle über ihre Daten.

Sollte ich mit Google Analytics 4 beginnen?

Je früher Sie von Universal Analytics auf Google Analytics 4 umstellen, desto besser. Vor allem wenn Sie Jahresanalysen oder Analysen über mehrere Monate benötigen, empfiehlt es sich, GA4 zeitnah zu implementieren. Es ist nämlich leider nicht so, dass man einfach nur umstellen müsste und alle bisherigen Daten würden übernommen werden. Es muss eine neue Property erstellt werden, so dass dann erstmal keine Daten vorliegen und die Daten erst ab Einrichten der Property gesammelt werden. Daher ist auch die zeitnahe Einrichtung von Google Analytics 4 sinnvoll, damit die neue Property parallel neben der alten Property Daten sammeln kann.

Das Stichwort „parallel“ ist auch die Empfehlung. Beide Versionen (UA und GA4) können parallel laufen und so schon mal historische Daten erfasst werden, bis Universal Analytics nächstes Jahr ausläuft. Ab dem 1. Juli 2023 haben Sie dann noch mindestens 6 Monate lang Zugriff auf die historischen Daten, die in Universal Analytics vor dieser Deadline erfasst wurden. Es empfiehlt sich also mit einer baldigen Einrichtung Ihrer Google Analytics 4 Property parallel mit dem Tracking von Daten zu beginnen.

So können Sie auch noch Daten aus UA mit den Daten aus GA4 vergleichen, wobei hier auf Grund der unterschiedlichen Messmethode natürlich Unterschiede bestehen. Trotzdem ist das hilfreich, weil man so auch die Daten, die neuen Ansichten oder Reportings miteinander vergleichen kann, um sich auch langsam an die neue Benutzeroberfläche gewöhnen zu können.

Einrichtung von Google Analytics 4

Wie man auf Google Analytics 4 umstellt, können Sie hier nachlesen oder natürlich auf uns zukommen. Wir unterstützen Sie gerne bei der Umstellung auf Google Analytics 4. Wenn Sie schon ein Google Analytics Konto haben, dann starten Sie mit dem “Assistent zur Einrichtung einer GA4-Property". Den Hinweis darauf wurden Ihnen voraussichtlich auch schon in Ihrem Konto angezeigt.

Google Analytics 4 Einrichtung

Fazit

Dass Google Analytics 4 kommt und Universal Analytics abgeschaltet wird, daran führt kein Weg vorbei. Je früher Sie sich mit dem neuen Tool, der neuen Benutzeroberfläche und den neuen Berichten auseinander setzen umso besser. Die Umstellung sollte aber bis spätestens zum 1. Juli 2023 erfolgt sein. Schade ist, dass beim Umzug alte Daten nicht importiert werden und etwas negativ wird die Tatsache diskutiert, dass man quasi von Google zu Umstellung gezwungen wird. Das neue Google Analytics 4 wird aber viele Vorteile und spannende neue Features mit sich bringen.

 

 

Verfasst von ACID21 Support und abgelegt in Onlineshops, E-Commerce

Abgelegt in Onlineshops, E-Commerce

SPRECHEN SIE MIT UNS ÜBER IHR PROJEKT!

Schicken Sie uns eine Nachricht und fordern Sie weitere Infos an

Jan F. Zemma

Jan F. Zemma

Geschäftsführer

jan.zemma@acid21.com

ACID21 Berlin

+49 30 60985298-0

Berlin

Lobeckstr. 30-35, 10969 Berlin

T: +49 30 60985298-0

Heidelberg

Langer Anger, 69115 Heidelberg

T: +49 6221 352167-6

Mehr entdecken

Leistungen Projekte